Organisation von Betroffenenrechte

Die DSGVO wurde geschaffen um Betroffenenrechte zu stärken und in den Vordergrund zu rücken. Diese sind das Recht auf Auskunft, Widerspruch, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung, Berichtigung und Datenübertragbarkeit aber auch vor allem das Recht auf Information bevor eine Verarbeitung von personenbezogenen Daten dieser Betroffenen stattfindet. Diese Rechte bedeuten für jeden Betrieb besondere Pflichten – welche manchmal gar nicht so leicht umzusetzen sind.

Wir von fpph GmbH sind überzeugt, dass folgende Maßnahmen für Unternehmen jeder Größe unumgänglich sind:

  1. Organisieren Sie die Betroffenenrechte und sammeln Sie jegliche Korrespondenz mit Betroffenen (z.B. Auskunftsbegehren) und Behörden in einem Betroffenenrechteordner.
  2. Identifizieren Sie Betroffene ausreichend
  3. Ignorieren Sie nie Betroffenenrechte
  4. Erweitern Sie Ihr Verzeichnis der Verarbeitungstätigkeiten um diesen Betroffenenrechteordner, der in einem Datenschutzverfahren Ihre Rechte schützt.
  5. Sammeln Sie auch alle anderen datenschutzrechtlich, relevante Dokumente (Verzeichnisse, Datenschutzerklärungen, Verpflichtungserklärungen, Auftragsverarbeitungsverträge,…) in diesem Ordner
  6. Informieren Sie Betroffene immer im Vorfeld einer Verarbeitung über die Art, den Umfang und die Zwecke der Erhebung und Verwendung personenbezogener Daten
  7. Sorgen Sie dafür, dass Sie selbst, Ihre Mitarbeiter oder Ihre mitverantwortlichen Dienstleister (Auftragsverarbeiter) sorgsam mit Daten von potentiell Betroffenen umgehen.
  8. Informieren Sie den Betroffenen, bevor Sie seine Daten weitergeben (Empfänger)
  9. Informieren Sie wo diese Datenverarbeitung stattfindet und wie Sie sicherstellen, dass das auch so bleibt.
  10. Informieren Sie Betroffene über die Beschwerdemöglichkeiten bei der jeweiligen Aufsichtsbehörde (in Österreich ist das die Österreichische Datenschutzbehörde)

Es sind also jede Menge Dinge zu beachten, die Arbeitsabläufe in Unternehmen beeinflussen, ja auch ändern. Wie auch von einigen Politikern bemerkt, sind einige Unternehmen mit dem gesamten Regelwerk kurzweg überfordert. Insbesondere Kleinst-, Klein- und Mittelbetriebe haben oft nicht die Ressourcen alle Regeln allein umzusetzen. Um diesem Umstand Abhilfe zu verschaffen, hat die fpph GmbH ein fpph-Sorglospaket für KMU designed, welches genau auf solche Betriebe zugeschnitten wurde.

Informieren Sie sich in unseren Produktblatt dazu:

fpph-Sorglospaket_KMU (Stand 1. Juni 2018)

Schon bereits ab 40 EUR pro Monat übernehmen wir die Mitverantwortung, dass Ihr Betrieb neuen Regeln, datenschutzrechtlich konform umsetzt und gleichzeitig auch die Rechte Ihres Betriebes schützt.

Falls Sie Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel haben, so scheuen Sie sich nicht uns zu schreiben. Unsere Emailadresse ist office@fpph.at.

Impressum

Datenschutzerklärung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code